Public Charging Payment Method-Studie

Die Ergebnisse der UScale Public Charging Payment Method-Studie geben Aufschluss über die Nutzermeinungen von knapp 500 eAuto-Fahrerinnen zum Thema Bezahlen und den Bezahlmethoden an öffentlichen Ladesäulen.

Public Charging Payment Method-Studie

Rückmeldungen von knapp 500 eAuto-Fahrern bieten einen umfassenden Einblick über die Nutzung und Zufriedenheit mit den einzelnen Bezahlmethoden an öffentlichen Ladesäulen heutiger eFahrzeug-Nutzerinnen. Befragt wurden sie zum Bezahlen per Lade-App, Ladekarte, Plug & Charge, Ad-hoc Smartphone und Ad-hoc EC-/Kreditkarte.

Die Ergebnisse zeigen die Vorteile und Nachteile der Bezahlmethoden und welche in Zukunft wohl diejenigen sein werden, die sich durchsetzen.

Studieninhalte

  • Ladeverhalten- und gewohnheiten
  • Bezahlen und Tarifgestaltung
  • Product-Market-Fit von Bezahlmethoden
    • Vergleich: Akzeptanz Bezahlmethoden
    • Nutzerakzeptanz Lade-App
    • Nutzerakzeptanz Ladekarte
    • Nutzerakzeptanz Plug & Charge
    • Nutzerakzeptanz Kredit-/Debit-karte (ad-hoc)
    • Nutzerakzeptanz Smartphone (ad-hoc)

Aufbau der Studie

Die Nutzerinnen wurden zunächst nach ihrem Ladeverhalten befragt, sodass die generelle Relevanz des öffentlichen Ladens erkennbar ist. Zum Thema Bezahlen an öffentlichen Ladesäulen gaben sie Auskunft über ihre Zufriedenheit, Präferenzen und Erwartungen an die Preisentwicklung. Abschließend wurden die Akzeptanztreiber und -barrieren aus Sicht der eAuto-Fahrer für die fünf Bezahlmethoden ermittelt.

Zielgruppe der Public Charging Payment Method-Studie

Rekrutiert wurden ausschließlich Besitzerinnen und Fahrer von eFahrzeugen, die zumindest gelegentlich (halb-)öffentlich laden. Unter den Befragten finden sich sowohl mehr erprobte eAuto-Fahrerinnen mit mehrjähriger Ladeerfahrung als auch junge EV-Besitzer.

Mehrwert und Nutzen der Public Charging Payment Method-Studie für …

Product-Owner der Bezahlmethoden

Die Studie zeigt Product-Ownern von Bezahlmethoden (eMSP, OEMs, Zahlungsdienstleister) die spezifischen Nutzungsbarrieren, die über technische und andere Stellhebel reduziert werden müssen. Die genannten Nutzungstreiber können für die Vermarktung genutzt werden.

CPOs

Die Studienergebnisse zeigen Ladesäulenbetreibern, wie sie die Attraktivität erhöhen können, um Nutzer:innen in ihrem Ökosystem zu halten. Dies sichert Umsätze und Möglichkeiten zur Kundenbindung und zum Cross-Selling.

Ladesäulen-Hersteller

Die Ergebnisse erlauben Ladesäulenherstellern abzuschätzen, unter welchen Bedingungen sich welche Bezahlmethoden durchsetzen können. Dies ermöglicht ihnen, die jeweiligen Bezahlsysteme in die Entwicklung ihrer technischen Konzepte einzubinden.

UScale Fokusstudien: Nutzerstudien zur Elektromobilität

Seit 2018 befragt UScale systematisch e-Auto-Fahrerinnen und Fahrer zu ihren Erwartungen und Erfahrungen an sämtlichen Touchpoints der e-mobilen Customer Journey. Weitere Informationen zu den UScale-Fokusstudien finden Sie HIER.

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Public Charging Payment Method-Studie finden Sie HIER.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne unter kontakt@uscale.digital.