eMobility Public Charging-Studie

Die Ergebnisse der UScale Public-Charging-Studie geben Aufschluss über das Nutzungsverhalten und -kriterien von (halb-) öffentlicher Ladeinfrastruktur. Basis der Studie ist eine Befragung von über 1.800 eAuto-Fahrern und -Fahrerinnen.

eMobility Public-Charging-Studie zur Nutzung von (halb-)öffentlicher Ladeinfrastruktur

Rückmeldungen von über 1.800 eAuto-Fahrern bieten einen umfassenden Einblick in die Ladeprofile, -gewohnheiten und -probleme heutiger eFahrzeug-Nutzerinnen. Die Studie enthält detaillierte Informationen über die Ladeprofile heutiger Nutzer und ermöglicht ein einzigartiges und tiefgreifendes Kundenverständnis.

Die Ergebnisse lassen Rückschlüsse auf die Relevanz (halb-)öffentlicher Ladeangebote zu und zeigen Anbietern Optimierungs- und weitere Service-Bedarfe auf.

Studieninhalte

  • Ladeorte- und gewohnheiten
  • Routenplanung
  • Ladeprobleme
  • Bezahlen und Preisgestaltung
  • Ausbau Ladeinfrastruktur
  • Arbeitgeberladen

Aufbau der Public-Charging-Studie

Zu jedem Thema wurden die Nutzerinnen nach ihren Nutzungsgewohnheiten, Problemen bei der Nutzung und Zufriedenheit befragt. In Bezug auf ihr Ladeverhalten wurden die Studienteilnehmer gefragt, nach welchen Kriterien sie entscheiden, wo sie laden (differenziert nach Nutzungssituation). Außerdem haben die Befragten die Möglichkeit bekommen, ihre Wünsche und Vorschläge für zusätzliche Services während des Ladevorgangs inner- und außerorts mitzuteilen.

Abschließend wurden die Teilnehmerinnen gebeten, Empfehlungen an Hersteller und Anbieter zu machen und ihre Einschätzung zum Ausbau der (halb-)öffentlichen Ladeinfrastruktur zu teilen. Die Befragung enthielt zahlreiche Freitextfelder, von denen die Befragten auch Gebrauch machten. So geben über 7.500 ausführliche Nennungen sehr detailliert Aufschluss darüber, wo die Probleme liegen und woran Anbieter und Hersteller vorrangig arbeiten sollten.

Zielgruppe der Public-Charging-Studie

Rekrutiert wurden ausschließlich eAuto-Fahrer, die zumindest gelegentlich (halb-)öffentlich laden. Die erhobenen Daten ermöglichen eine Differenzierung nach Ladeprofilen bzw. Lademöglichkeiten zuhause und/oder beim Arbeitgeber. Unter den Befragten finden sich sowohl mehr erprobte eAuto-Fahrerinnen mit mehrjähriger Ladeerfahrung als auch junge EV-Besitzer.

Mehrwert und Nutzen der Public-Charging-Studie für …

Hersteller und Betreiber von Ladeinfrastruktur

Die Studie zeigt Herstellern und Betreibern von Ladetechnik, wie Nutzer laden und welche Probleme sie dabei haben. Zusammen mit den genannten Ausbaubedarfen hilft dies bei der Entwicklung neuer Produkte, der Priorisierung von Features und der Definition der Kunden-Nutzen-Kriterien.

eMSPs

Die Befragung offenbart die Probleme und Potenziale für Service-Provider zur Kundenbindung an die eigenen Angebote. Dazu hilft die Analyse bei der Entwicklung von Preismodellen für die Zukunft. 

Kommunen und Fördergeber

Die Erfahrungen heutiger eAuto-Fahrerinnen zeigen Kommunen, Quartiersentwicklern und Fördergebern, welche Angebote mit besonderer Dringlichkeit entwickelt und installiert werden müssen. 

Einzelhandel und Hotellerie

Anbietern halböffentlicher Ladeinfrastruktur zeigen die Ergebnisse deutlich, welches enorme Potenzial zur Kundenbindung und Umsatzsteigerung in Ladeangeboten liegt. 

Arbeitgeber

Die Studie zeigt, welche Anforderungen erfüllt werden müssen, damit Ladeangebote für Mitarbeitende als hilfreich wahrgenommen werden und die gewünschte Mitarbeiterbindung erzeugen. 

Sonstige Dienstleister

Die Studie zeigt, welche weiteren Service-Bedarfe eAuto-Fahrer während des öffentlichen Ladens inner- und außerorts haben. 

UScale Fokusstudien: Nutzerstudien zur Elektromobilität

Seit 2018 befragt UScale systematisch e-Auto-Fahrerinnen und Fahrer zu ihren Erwartungen und Erfahrungen an sämtlichen Touchpoints der e-mobilen Customer Journey. Weitere Informationen zu den UScale-Fokusstudien finden Sie HIER.

Weitere Informationen zu den Ergebnissen der Public Charging-Studie finden Sie HIER.

Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne unter kontakt@uscale.digital.